CAPUTH.NET

Caputh [kaˈpuːt] ist ein Ort in der Gemeinde Schwielowsee im Landkreis Potsdam-Mittelmark von Brandenburg (Deutschland).

Das erstmals 1317 erwähnte, selbständige Dorf Caputh schloss sich am 31. Dezember 2002 mit den Gemeinden Ferch und Geltow zur Gemeinde Schwielowsee zusammen.[2] Caputh liegt südwestlich vor Potsdam am Schwielowsee und am Templiner See, die von der Havel durchflossen werden. Neben seinen landschaftlichen Reizen, die anziehend auf Wassersportler und Wanderer wirken, wurde das Blütendorf durch das Schloss Caputh, die Ortskirche Capuths und Einsteins Sommerhaus bekannt. Über die Havel-Engstelle Caputher Gemünde zwischen Templiner und Schwielowsee, gibt es seit 1853 die Fähre Caputh, die seitdem eine Verbindung zur Ortschaft Geltow herstellt.

Schloss Caputh

Gut und Schloss, einige Generationen in den Händen derer von Rochow,[3] waren seit der späteren zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts in kurfürstlichem Besitz. 1608 wurde ein Jagdschloss errichtet. Der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm überließ das Gut 1662 Philippe de la Chièze, der mit dem Schloss Caputh das einzige bis heute erhaltene Schloss aus dem Brandenburger Frühbarock im Potsdamer Gebiet errichten ließ. 1671 gingen Gut und Schloss wieder in kurfürstlichen Besitz über und wurden Kurfürstinnen(-witwen)- und Prinzessinnen-Sitz. Das Schloss wurde 1673 erweitert und erhielt 1687/1694 eine neue Innenausstattung. Am 8. Juli 1709 kamen drei Könige im Rahmen des Dreikönigstreffens in das Schloss Caputh. König Friedrich Wilhelm I. nutzte Caputh für gelegentliche Jagdaufenthalte und ließ um 1720 den Fliesensaal mit ca. 7500 holländischen Fayencefliesen im Souterrain des Hauses einrichten. 1820 erhielt Generalleutnant August von Thümen Gut und Schloss in Erbpacht. Der Schlosspark aus dem 17. Jahrhundert wurde unmittelbar nach dem Eigentumsübergang an die Familie von Thümen 1820 von Peter Joseph Lenné umgestaltet. 1908 gelangte das Schloss im Erbwege an die Familie von Willich, die das Schloss bis 1945 bewohnte. Letztes Gutsbesitzerehepaar waren Alfred von Willich (1862–1941) und seine Frau Hertha, geborene von Selchow (1874–1947), denen auch das Gut Neu-Langerwisch gehörte.[4] Der Südwestflügel des Schlosses stammt von 1908/1909. Nach einer Zwischennutzung als Berufsschule für Fotografen und Blumenbinder in der DDR wurden Schloss und Schlosspark Caputh 1995–1999 umfassend restauriert.

Ortskirche Caputh

Wann in Caputh eine erste Kirche gebaut wurde, ist nicht mehr feststellbar. Das 1820 vorhandene Kirchenbauwerk war jedoch baufällig und für die Gemeinde zu klein. Es wurden zunächst Umbauten und Reparaturen durchgeführt. 1838 wurde eine kleine gebrauchte Orgel aus dem Oranienburger Waisenhaus angeschafft. Der Bauinspektor Christian Heinrich Ziller, ein Onkel der später in Sachsen bauenden Gebrüder Ziller sowie des in Griechenland wirkenden Ernst Ziller, reichte 1846 einen Umbauvorschlag ein. Dieser wurde abgelehnt, stattdessen Friedrich August Stüler mit einem Neubauentwurf beauftragt. Ziller fertigte Detailzeichnungen an und übernahm von 1850 bis 1852 die Bauleitung. Es entstand eine basilikale Anlage. Die Kirche erhielt außen eine Putzquaderung zwischen Lisenen aus gelblichem Backstein. Die Sakristei verbindet den seitlich danebenstehenden Glockenturm mit dem Ostteil des nördlichen Seitenschiffes. Das Gotteshaus wurde am 8. Februar 1852 in Anwesenheit des Königs Friedrich Wilhelms IV. eingeweiht. 1883 erhielt die Kirche eine neue Glocke aus der Gießerei von Hugo Collier in Berlin. Über die Vorgängerglocke ist nichts bekannt.

Kirche und Schlosshof dienen heute unter anderem als Spielstätte für Barock-Konzerte im Rahmen der Caputher Musiken, die jährlich von April bis Dezember stattfinden.

© Wikipedia

Die Webseite CAPUTH.NET nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden. Wir stellen technisch und organisatorisch sicher, dass die Vorschriften über den Datenschutz eingehalten werden.

Was sind personenbezogene Daten?
Personenbezogene Daten sind Informationen, die dazu genutzt werden können, Ihre Identität zu erfahren. Darunter fallen zum Beispiel Ihr Name, die Adresse, Postanschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder IP-Adresse. Informationen, die nicht mit Ihrer Identität in Verbindung gebracht werden (wie zum Beispiel Anzahl der Nutzer einer Internetseite), gehören nicht dazu. Sie können unser Web-Angebot grundsätzlich ohne Offenlegung Ihrer Identität nutzen.

Es unterliegt Ihrer freien Entscheidung, ob Sie uns diese Daten geben, indem Sie uns zum Beispiel eine E-Mail senden oder das Kontaktformular verwenden. Ihre Angaben werden auf besonders geschützten Servern des Internetdienstanbieters Strato in Deutschland gespeichert. Der Zugriff darauf ist nur wenigen, befugten Personen möglich. Diese sind für die technische, kaufmännische oder redaktionelle Betreuung der Server zuständig.

Welche Daten erfassen wir von Ihnen?

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf das Internet-Angebot Schützengilde Caputh und bei jedem Abruf einer Datei werden die IP-Adressen erfasst und in Logfiles gespeichert. Die Daten werden maximal sieben Tage vom Internetdienstanbieter zur Erkennung und Abwehr von Angriffen gespeichert.

In den Logfiles wird der Hostname bzw. die IP-Adresse des Clients, der die Website aufruft, anonymisiert,  das heißt, es ist nicht nachvollziehbar, welcher Nutzer welche Daten abgerufen hat.

Im Einzelnen werden bei jedem Abruf folgende Daten gespeichert:
- Name der abgerufenen Datei,
- Datum und Uhrzeit des Abrufs,
- Übertragene Datenmenge,
- Meldung, ob der Abruf erfolgreich war und
- Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers.

Auf welche Weise erheben wir Ihre Daten?
Die Daten, die wir bei jedem Zugriff erheben, werden automatisiert protokolliert und ansonsten nur aufgrund Ihrer Eingabe, zum Beispiel Ihre E-Mail-Adresse, wenn Sie eine E-Mail an uns versenden.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?
Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich zur Bereitstellung, Optimierung und Sicherheit unseres Internetangebots und mit Ihrer Einwilligung zur Entgegennahme Ihrer Mitteilung (E-Mail an uns).

Wir nutzen Ihre Daten nicht
- zur Profilbildung,

- für Werbung,
- grundsätzlich nicht zur Weitergabe an Dritte, außer zur Verfolgung rechtlicher Interessen, insbesondere wenn die Daten im Zusammenhang mit einem Angriff auf unsere Webseite stehen.

Welche Rechte haben Sie?
Sie haben grundsätzlich ein Recht auf Auskunft, über die gespeicherten Daten zu Ihrer Person in der Schützengilde sowie ein Recht auf Berichtigung, Löschung und Sperrung dieser Daten.

Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte
Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte findet nicht statt. Postanschriften und E-Mail-Adressen, die im Rahmen von Anfragen angegeben werden, werden ausschließlich für die Korrespondenz und zur Bearbeitung Ihrer Anfragen verwendet.

Einsatz von Cookies
Dieses Web-Angebot verwendet keine Cookies, Java-Applets, Active-X-Controls oder andere Techniken, die dazu dienen, das Zugriffsverhalten der Nutzer nachvollziehen zu können.

Minderjährigenschutz
Kinder und Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln. Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern an, sammeln diese nicht und geben sie nicht an Dritte weiter.

Links zu anderen Webseiten
Unser Web-Angebot enthält Links zu anderen Webseiten. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass deren Betreiber die Datenschutzbestimmungen einhalten.

Kontakt/Datenschutzbeauftragter
CAPUTH.NET

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wetter in Caputh

current
feels like
min
max
pressure
humidity

Counter

Heute 24

Monat 620

Insgesamt 12431


Anmeldeformular


Copyright © 2022. All Rights Reserved CAPUTH.NET